Freitag, 10. Mai 2019

Kleine Germanen - Der völkische Kinderkäfig

Ein Film feiert Premiere, welcher sich teils aus tatsächlichen Begebenheiten speist, in denen Exit-Deutschland eine grundlegende Rolle spielte, welche die damaligen Beteiligten emotional noch heute nicht loslässt. Die kleine Elsa und gleichzeitig spätere Mutter von Marit steht in diesem schockierenden und dennoch absolut realistischen Drama für den Lebens- und Leidensweg von Kindern, deren Erziehungsformen auf Grundlage einer nationalsozialistischen Weltanschauung und deren Ideologie basieren.

Mittwoch, 17. April 2019

Exit-Deutschland in Neustadt am Rübenberge „Ich habe Menschen radikalisiert“

„Ich habe Menschen radikalisiert“

Aussteiger aus der rechten Szene diskutiert mit Schülern

  • Maik Scheffler berichtet Schülern des Gymnasiums über sein früheres Leben. Foto: TautenhahnMaik Scheffler berichtet Schülern des Gymnasiums über sein früheres Leben. Foto: Tautenhahn
Neustadt (tau). Rund 200 Schüler der Jahrgänge 10 und 11 des Gymnasiums haben am letzten Tag vor den Osterferien mit dem Ex-NPD-Mann Maik Scheffler über das Leben in der rechten Szene und seinen Ausstieg diskutiert. Scheffler war lange Jahre als Netzwerker aktiv und machte in der sächsischen NPD Karriere, wurde sogar stellvertretender Landesvorsitzender. Den Ausstieg schaffte er mit Hilfe des Projekts Exit Deutschland. Seitdem ist er in der Präventionsarbeit tätig, spricht viel mit Schülern und war bereits das zweite Mal am Neustädter Gymnasium zu Gast.

Montag, 4. März 2019

Im Osten nichts als Nazis?! Exit-Deutschland bringt Licht ins „Dunkeldeutschland“.


Der Wahrnehmung vieler Menschen im Westen Deutschlands, der Osten versinke im braunen Sumpf, ging die Abteilung Studienförderung der Friedrich Ebert Stiftung in Dresden auf den Grund. An einem Seminarwochenende vom 21.02. bis 24.02.19 gab es ein straff gefülltes Programm von Themen der Wende über Rechtsextremismus in der DDR bis hin zu PEGIDA. In verschiedenen Workshops wurde nach Problemfeldern damals und heute gesucht. Zum Thema „Rechtsradikale Szene in Sachsen“ referierte als Vertreter von Exit-Deutschland, der frühere NPD-Kader und heutige Referent für authentischen Ausstieg und Deradikalisierung Maik Scheffler.


Dienstag, 22. Januar 2019

„Der ist immer noch Nazi – fight back!“ Wenn aus Vorurteilen Urteile werden und Urteilen Konsequenzen folgen II/II

Perspektiven auf den Ausstieg

Felix Benneckenstein, Maik Scheffler, Stefan Rochow, Fabian Wichmann für den Aktionskreis ehemaliger Extremisten / EXIT-Deutschland

„Der ist immer noch Nazi – fight back!“


„Einmal Nazi – Immer Nazi!“ Diesen Satz dürfte nahezu jede Aussteigerin und jeder Aussteiger schon das eine oder andere Mal gehört haben. Bei dieser Phrase, die dem in fundamentalistischen Kreisen üblichen „Gut / Böse- Schema“ folgt, handelt es sich für die Betroffenen um ein Urteil mit weitreichenden Konsequenzen: Eine Umkehr sei nach diesem Leitsatz nicht möglich. Verzeihen? Ausgeschlossen. Das Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft für den Einzelnen nach seinem Ausstieg? Verwirkt.

Mittwoch, 2. Januar 2019

Wenn aus Vorurteilen Urteile werden und Urteilen Konsequenzen folgen I/II Perspektiven auf den Ausstieg Felix Benneckenstein, Maik Scheffler, Stefan Rochow, Fabian Wichmann für den Aktionskreis ehemaliger Extremisten / EXIT-Deutschland

Gibt ein über Jahre aktiver Neonazi seinen Ausstieg öffentlich bekannt, beginnen die immer selben Debatten: Manche lesen und glauben die resultierenden Geschichten gerne, geben sie doch Mut, die inhaltliche Auseinandersetzung mit Rechtsradikalismus weiter zu vertiefen. Ein Erfolgserlebnis in einer schwierigen gesellschaftlichen Entwicklung. Andere mahnen und warnen: Wer quasi „gestern noch ein Nazi“ gewesen sei, könne nicht schon heute als positives Beispiel gelten – auch, wenn es nur um den Ausstieg an sich geht.

Freitag, 14. Dezember 2018

Dogs of Berlin Real Talk: Maik Scheffler über seine Vergangenheit als Na...

Exit-Deutschland - „Radikalisierung! Auch ohne Islam? – Demokratie! Auch ohne Radikalität?“

Fachveranstaltung Saarbrücken
Maik Scheffler

Mit dem Ziel des Beleuchtens möglicher Hintergründe und Motive für den Einstieg in Radikalisierungsprozesse aber auch der Frage, was Menschen bewegt, diese wieder zu verlassen und welche Rolle Fachkräfte dabei spielen können veranstaltete eine Kooperationsgemeinschaft, bestehend aus der Fach- und Vernetzungsstelle Salafismus im Saarland Yallah! und dem Respect.lu Centre contre la radicalisation aus Luxemburg eine Fachveranstaltung mit Workshops und Impulsvorträgen im Saarländischen Justizministerium.

Kleine Germanen - Der völkische Kinderkäfig

Ein Film feiert Premiere, welcher sich teils aus tatsächlichen Begebenheiten speist, in denen Exit-Deutschland eine grundlegende Rolle spi...